Auf ein Neues: Der Liebster Award

liebster-awardein paar private Fragen, die mir gestellt wurden und die ich hier beantworte.
Und ein paar private Fragen, die ich stelle!

Ich bin erneut für den Liebster Award nominiert worden – diesmal von Petra. Danke , Petra, für die spannenden Fragen. Und was soll ich sagen? Ich konnte nicht widerstehen und habe doch noch mal mitgemacht. (Allerdings sage ich gleich, dass ich jetzt wohl erst mal eine Pause einlegen werde, nicht dass ihr glaubt, ich würde euch jetzt jeden Monat mit 11 Antworten und 11 Fragen beglücken 😀 )

Hier also meine Antworten auf Petras recht philosophische Fragen:

  1. Was macht deinen Blog einmalig und wertvoll für deine Leser? Was lieben deine Leser an deinem Blog am meisten?

Oh, na das ist eine schwierige Frage, denn eigentlich müsste ich das ja meine Leser fragen.
Ich glaube, was jeden Blog einmalig macht (oder machen sollte) ist die persönliche und individuelle Sicht der Dinge. Es ist eben keine reine Infohomepage, sondern man erfährt auch immer etwas über den, der dort schreibt. So ist das auch bei mir. Egal, ob man von meiner Höhenangst, die mitten am Berg ausbrach, erfährt oder von meiner Leidenschaft fürs Radfahren und Fotografieren oder meiner Liebe für Italien… mein Blog soll mehr sein, als „nur“ eine informative Seite und mehr als „nur“ eine Art persönliches Reisetagebuch. Er soll beides sein.

2. und 3. Für mich ist Leben Veränderung. Meine sehr persönliche Frage dazu: Gibt es ein positives Erlebnis / Begegnung, die dein bisheriges Leben signifikant verändert oder sogar auf den Kopf gestellt hat? Wenn ja, welches und warum? 

Mein Leben ist ständig voller Veränderungen: Neuer Lebensmittelpunkt, neue Eindrücke, neue Menschen. Jede Station meines Lebens hat mich massiv mitgeprägt und ich habe davon etwas mitgenommen. Sehr geprägt hat mich meine Zeit in Wien. Meiner Meinung nach wurde ich dort die, die ich heute bin und habe viele meiner „Anlagen“ erst voll entwickelt.

  1. Hast du eine Strategie, wenn einmal dein “nicht-gerade-bester Tag” an die Tür klopft? Wie gehst du damit um? Wie ziehst du dich am schnellsten aus einem Stimmungstief (falls es so etwas in deinem Leben gibt) heraus?

Oh, das ist sehr unterschiedlich. Sehr hilfreich ist es für mich, Sport zu treiben. Wenn es mir wirklich schlecht geht, zwinge ich mich – wenn es denn sein muss – auch mal, rauszugehen und zu joggen oder zu walken. Sport und frische Luft tun mir dann gut…
Ansonsten hilft natürlich auch ein heißes Bad und ein Glas Wein oder eine Tasse Tee. 😉
Und ganz wichtig: Mich mit Menschen umgeben. Meine Freunde und die Gespräche mit ihnen fangen mich immer wieder auf!

  1. Glaubst du, dass Vorbilder & eine Vorbildfunktion wichtig sind? Hast du Vorbilder? Warum genau diese?

Ich finde, es gibt viele Menschen, die Dinge tun, die vorbildlich und nachahmenswert sind. Wenn ich soetwas bei jemandem beobachte, dann möchte ich mich schon bemühen, auch so etwas zu tun, so auf andere zu wirken etc. Aber ein Vorbild sollte natürlich niemand sein, den man einfach kopiert. Das kann nicht funktionieren – und obendrein schon gar nicht glücklich machen. Vorbilder sind für mich v.a. Leute, die ihr Ding durchziehen, ohne dabei Egoisten zu sein, die auf anderen herumtrampeln.

  1. + 7. Ich liebe es erfolgreich zu sein! Dieses Gefühl etwas geschafft zu haben, was ich mir vorgenommen habe, lässt mich jubeln und tanzen vor Freude (im Kleinen wie im Großen). Wie wichtig ist Erfolg für dich? Was bedeutet Erfolg für dich? Wie machst du es, so erfolgreich zu sein?

Erfolg bedeutet für mich, dass ich das, was ich tue, gerne und auch gut tue. In Bezug auf meinen Job bedeutet es natürlich auch, dass ich davon leben kann, dass also auch eine gewisse Anerkennung damit verbunden ist.
An sich messe ich der „klassischen“ Bedeutung von Erfolg (also beruflichem Erfolg) nicht so viel Bedeutung bei. Damit es mir gut geht, tue ich einfach Dinge, die mir guttun. Und wenn ich z.B. merke, dass das, was ich tue mir nicht (mehr) gut tut, dann versuche ich das zu ändern.

  1. Manchmal habe ich das Gefühl, ich könnte mehr Resonanz oder Leser bekommen, wenn ich mich mehr bestimmten “Blog-Trends”/Stimmungen anpassen würde. Schreibst du wonach dir gerade ist und/oder richtest du dich nachdem was die Leser lesen wollen und nach Trends?

Wenn ich einem Trend auf meinem Blog folgen würde, um Leser zu bekommen, dann müsste ich über Südostasien schreiben – oder wenigstens über Australien und Neuseeland und Südamerika. Ich war noch nirgends davon und gerade im Augenblick habe ich es auch nicht vor. Es steht nicht auf meiner Liste, also wird es so schnell auch keine Artikel darüber geben. Ich schreibe über das, was ich kenne, erlebt habe und was mir gerade gefällt. Sicher würde ich mehr Leser bekommen, wenn ich mich mehr daran orientieren würde, was „die Leute“ gerne lesen wollen. Aber ich habe diesen Blog in erster Linie für mich begonnen – und offenbar gibt es Menschen, denen das gefällt, was ich mache. Diese Leute sind mir viel lieber, als wenn ich versuche, jemanden auf meinen Blog zu locken, der sich nicht wirklich dafür interessiert – bloß für Klicks? Nein, dazu habe ich den Blog ja nicht gegründet.
Wenn ich natürlich sehe, dass etwas gut ankommt, dann schreibe ich gerne auch mehr darüber. Wenn ich Lust habe, natürlich 😉

  1. Hast du Ziele für deinen Blog und wie sehen deine Ziele aus?

Eigentlich das, was ich oben geschrieben habe: Ich habe diesen Blog in erster Linie für mich begonnen, um mir selbst mal vor Augen zu führen, was ich alles schon Schönes gemacht und erlebt habe – und auch, um meine Bilder zu teilen. Dass sich dann nach und nach immer mehr Leute einfanden, denen das, was ich schrieb, auch gefiel, die regelmäßig zurückkehrten und mit denen ich über Reisen und Fotografie kommuniziere – das ist für mich schon ein erfülltes Ziel. Ich möchte einen Blog betreiben, der mir Spaß macht und damit Menschen erreichen, die das interessiert, die Freude daran haben, meine Geschichten zu lesen und meine Fotos zu sehen. Damit bin ich schon sehr zufrieden. Ansonsten habe ich keine großen Ambitionen mit diesem Blog.

  1. + 11. Was ist dein größter Traum / deine Vision? Wo würde ich dich treffen und was würdest du tun, wenn es keine Limitierungen (Geld, Gesundheit, Familie ..) in deinem Leben gäbe?

Sehr gute Frage 😉 Auf jeden Fall in Italien. Möglicherweise würden wir uns in meinem Häuschen in Fiesole treffen, wenn ich gerade von einer Reise zurückgekehrt bin und wir würden auf meiner Terrasse mit Blick über Florenz einen Caffè und ein Tiramisu genießen… oder ein Glas Rotwein und einen Teller Pasta vielleicht? Nebenbei würde ich aber sicher auch arbeiten, ehrenamtlich vielleicht oder Teilzeit in meinem jetzigen Job.

So und hier sind also meine Nominierungen, auch wenn es keine fünf sind. Man muss sich nicht immer an die Regeln halten. 😉 Ich würde mich freuen, wenn ihr mitmacht. Wenn ihr nicht wollt, ist das auch kein Problem…

Janine von http://findinghummingbirds.de/ – hier bekommt ihr u.a. viele Tipps und Infos zu Irland

Christina von https://paleica.wordpress.com – viele viele tolle Fotografien 🙂

Myriam von http://www.namida-magazin.de – Reisen und Leipzig

Matthias von https://wildlifeweeks.wordpress.com/ – Wildlife Fotografie vom Feinsten

Und hier meine 11 Fragen – die ihr übrigens meinetwegen auch gerne beantworten dürft, ohne weiter zu nominieren.

1. Eine Frage, die mich immer sehr interessiert: Wie bist Du zum Bloggen gekommen? Was war der Auslöser?

2. Wie sehr hat sich dein Bloggerverhalten im Laufe der Zeit verändert? Ist es heute sehr anders als zu Beginn deiner „Bloggerkarriere“?

3. (und eigentlich auch 4.) Wie sehr planst Du deinen Blog? Hast du ein Konzept, dem du folgst, oder schreibst Du spontan, was dir gerade einfällt und worauf du Lust hast?

5. Petras letzte Frage gefällt mir, deshalb werde ich sie auch stellen: Wenn Du – unabhängig von Geld, Gesundheit etc. – tun könntest, was immer du wolltest: Wie würde dein Leben aussehen?

6. Gibt es eher „ungewöhnliche“ Reiseutensilien, die du immer dabei hast?

7. Hast Du einen Reisesong? Oder gar mehrere, die Du mit Reisen in Verbindung bringst?

8. Und wie sieht es mit Texten aus? Bücher, Gedichte, Erzählungen etc?

9. Welchen Reisen stehen als nächstes an?

10. Und welchen Traum auf deiner (Reise-)Bucketlist würdest Du dir als erstes erfüllen, wenn man dir jetzt die (finanziellen, zeitlichen, gesundheitlichen etc) Möglichkeiten gäbe?

11. Was hast du noch mit deinem Blog vor? Hast Du überhaupt noch etwas mit vor oder möchtest Du einfach so vor dich hinbloggen ohne weitere konkrete Ziele?

Spielregeln:

  • Verlinke bei der Beantwortung der dir gestellten Fragen auf den Blog, auf dem du nominiert wurdest.
  • Zeige an, dass diese Aktion zum Blogstöckchen “Liebster-Award” gehört. Benutze dazu am besten das Avatarbild.
  • Formuliere selbst elf Fragen.
  • Nominiere zwischen fünf und elf relativ unbekannte Blogs und bitte sie, deine Fragen zu beantworten.
  • Informiere die nominierten Blogger über die Nominierung.
Advertisements

10 Gedanken zu “Auf ein Neues: Der Liebster Award

  1. liebe ilone, ich seh das mit der authenzität beim bloggen auch so und lese viel lieber blogs, die persönlich sind als jene, die „zielgruppenorientiert“ schreiben!
    die fragen sind gespeichert und kommen bei gelegenheit online! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • v.a. wenn man den Blogs anmerkt, dass sie „auf einer Welle mitschwimmen“. Wenn jemand sich wirklich für die Themen, über die er schreibt, begeistern kann und auch über das schreibt, was er kennt und selbst erlebt hat, dann merkt man das doch irgendwie 🙂

      Gefällt mir

    • absolut! aber offensichtlich lassen sihc halt grade unmengen an pr samples und co generieren, wenn man auf bestimmte trends aufspringt und da geht dann halt die individualität schon stark verloren. aber jeder hat halt einen anderen persönlichen nutzen…

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Kurpark Oberlaa 2 & “Alles fließt” & 11 neue Antworten | episoden.film

  3. Liebe Ilona,

    ich habe sehr interessiert die Antworten zu meinen Fragen gelesen. Herzlichen Dank für’s mitmachen und für deine sehr privaten Antworten.
    Ich finde es schön, dadurch ein bisschen mehr von dem tollen Menschen der dahinter steckt erfahren zu dürfen!

    Ich wünsche dir viele bunte, inspirierende Reisen und Begegnungen und freue mich darüber zu lesen.

    Viele Grüße
    Petra

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Hinter den Kulissen | Finding Hummingbirds

Kommentar verfassen - gerne mit inhaltlich passenden Links!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s