Wien

Insgesamt habe ich fast sechs Jahr ein Wien gelebt. Zuerst ein Jahr während meines Studiums. Damals habe ich mich völlig in die Stadt verliebt und mir geschworen, nach Abschluss meines Studiums in Deutschland zurückzukehren. Und genau das habe ich getan für weitere fast fünf Jahre.

In dieser Zeit habe ich die Stadt kennen und lieben gelernt und meine Begeisterung für sie möchte ich gerne auf meinem Blog weitergeben.

Meine Jahreszeiten-Reihe über Wien:

Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Charme und jede wartet mit einer Reihe an Veranstaltungen oder Unternehmungen auf, auf welche die Wiener den Rest des Jahres sehnlichst warten.

Frühling in Wien: „Im Prater blühn wieder die Bäume“

Klein-Ilona vor langen Jahren im Volksgarten

Klein-Ilona vor langen Jahren im Volksgarten

Neben dem Herbst ist der Frühling meiner Meinung nach die beste Jahreszeit für Wien. Im  Sommer ist es für Stadtbesichtigungen oft zu heiß – und obendrein zu voll. Im Frühling sind die Temperaturen dagegen oft schon sehr mild und das Leben verlagert sich wieder nach draußen.

Wien im Sommer – Musik, Baden und viel Wein

Die Neue Donau in Wien - Danke an Charly Blood für das Bild

Der Sommer ist eine eigenartige Jahreszeit in Wien. Einerseits ist die Stadt rappelvoll – v.a. in der Innenstadt – weil sich die Touristen durch die Straßen schieben. Andererseits ist sie irgendwie wie ausgestorben – zumindest für die, die dort leben und im Gegensatz zu vielen ihrer Bekannten, Kollegen und Kommilitonen nicht in Urlaub oder bei Verwandten außerhalb der Stadt sind.
Worauf ihr euch einstellen könnt ist, dass es für Besichtigungen eigentlich viel zu heiß ist.
Diese heiße Periode brachte man am besten herum, indem man die heißen Tage und lauen Abende und Nächte gemütlich abhing – vorzugsweise im oder am Wasser.

Melancholische Lebensfreude – Wien im Herbst

Weinberge Gumpoldskirchen2 Kopie

Der Herbst ist mit Abstand meine liebste Jahreszeit. Und für einen Aufenthalt in Wien ist er es erst recht! Wien hat so und so immer etwas Melancholisches und ein bisschen Morgennebel, sich färbende Bäume und fallende Blätter runden dieses Bild ab.
Die Parks und Friedhöfe haben jetzt ihr ganz spezielles Flair, die großartigen Bauten der Kaiserstadt wirken noch einmal ganz eigen. Und obendrein ist es jetzt Zeit für den neuen Wein. Denn das darf man nicht vergessen: Wien ist eine Weinstadt. Und wenn die „Sturmzeit“ beginnt, dann muss man das auch ausnutzen.

Im Herbst zieht wieder der Alltag ein: Die Vorlesungen starten, die Schule beginnt, die letzten kehren aus dem Urlaub zurück und die Touristenmassen lassen wieder nach. Die Stadt gehört wieder mehr den Wienern, als im Sommer.
Nicht selten bescheren September und Oktober noch einmal herrliche sonnige Tage, die allerdings schon frischer und windiger sind, aber zum Wandern und Weintrinken ideal. Und so ist alles irgendwie eine Mischung aus Melancholie und Lebensfreude und damit eindeutig meine liebste Zeit, um diese Stadt zu besuchen!

Ballnächte, Neujahrskonzert und so viel mehr: Wien in Winter

Weihnachten in Wien

Wie in vielen anderen Städten auch, so gibt es in Wien zwei Seiten des Winters: Die leuchtende, glitzernde Adventszeit, in der die vielen Lichter und zahllosen Weihnachtsmärkte die Dunkelheit vertreiben. Und die Zeit nach Weihnachten und Silvester, in der – alle Beleuchtungen sind inzwischen abgehängt – das Dunkel und Grau gar nicht weichen will. Doch das Gute in Wien ist: Vieles geht dann erst wirklich los! Die Ballsaison z.B. und der Eistraum.

Lieblingsorte in Wien – (Wahl-)Wiener verraten ihre liebsten Ecken

Aris_Basiliskenhaus

Das Wort „Insidertipp“ wird auf Reiseblogs ja fast schon inflationär verwendet. Über jeden Ort, jedes Land werden „Geheimtipps“ oder „Insiderinformationen“ weitergegeben. Dabei gibt es doch immer nur relativ wenige Insider: Und das sind die Menschen, die an einem Ort leben oder gelebt haben.
In den fast sechs Jahren, die ich in Wien verbracht habe, durfte ich eine Menge spannender Menschen kennen lernen. Einige davon habe ich gefragt, welche von den vielen wunderschönen Ecken in der österreichischen Hauptstadt ihr ganz spezieller Lieblingsplatz ist.
Seid gespannt auf ihre Antworten – und Tipps zu Orten, von denen ihr sicher z.T. noch nicht gehört hattet.

Essen und Trinken in Wien – Restauranttipps von (Wahl-)Wienern

Wohin in Wien, wenn man etwas essen oder trinken möchte? Wohin, wenn man gute Wiener Küche probieren, aber nicht unbedingt zwischen Touristen sitzen möchte? Wohin wenn man mal kein Schnitzel will, sondern vielleicht etwas Exotischeres sucht? Und wie bestellt man echt Wienerisch am Würstlstand?
All diese Fragen sollen in diesem Artikel beantwortet werden. Und da es langweilig wäre, euch einfach nur MEINE Lieblingslokale in Wien aufzuzählen, habe ich wieder einige meiner Wiener Freunde gefragt, wohin sie besonders gerne gehen. Herausgekommen ist – wie könnte es anders sein – ein buntes Potpourri an Gaumenfreuden. Lasst euch überraschen!

Und, natürlich ganz wichtig:

Meine nicht immer ganz ernstgemeinten Lektionen „Wien für Deutsche


Alle meine Beiträge über Wien findet ihr hier.

Ein Gedanke zu “Wien

  1. Pingback: Meine 6 Top Sehenswürdigkeiten in Wien - Lieblingserinnerungen

Kommentar verfassen - gerne mit inhaltlich passenden Links!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s