Warum ich Tschechien einfach liebe!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Tschechiens Reize: Kirchen und Bier

Es ist seltsam, aber bisher habe ich noch keinen einzigen Artikel über Tschechien geschrieben, dabei ist es nach Italien mein liebstes Reiseland und v.a. von Wien aus bin ich häufig nach Tschechien gefahren.

Seit langem trage ich mich schon mit dem Gedanken, endlich einmal ein Loblied auf dieses wunderschöne Land zu singen – aber bis heute hatte ich es einfach noch nicht geschafft. Das muss sich endlich ändern und deshalb hier jetzt eine ganze Reihe gute Gründe, Tschechien zu lieben!

Die historischen Städte

Tschechien ist voller Geschichte!
Karl IV., Hussiten, Prager Fenstersturz, Wallenstein, Gegenreformation, Habsburger, … wohin man schaut, begegnet man den Zeugen der Geschichte, v.a. der für Böhmen und Mähren sehr prägenden Epoche: dem Barock! Seien es die vielen Mariensäulen, die Nepomuk-Statuen oder all die prächtigen Kirchen. Barock ist überall.

Hradschin2

Blick über die Moldau auf den Hradschin

Aber neben barocker Pracht, gibt es auch einfach die kleinen, gemütlichen Altstädte und zahlreiche prächtige Burgen und Schlösser.  Wusstet ihr, dass Tschechien weltweit die meisten Burgen pro Quadratkilometer hat? Etwa 2000 sind erhalten! Die größte davon ist natürlich der Hradschin in Prag, gefolgt von der Burg im kleinen, beschaulichen Česky Krumlov.

Es ist völlig egal, ob man in Prag ist oder in Česky Krumlov, in Cheb oder Budweis, in Znaim oder Brünn. Tschechiens Städte sind allesamt eine Reise wert und werden als Ziel für Städtereisen und Kurztripps nach wie vor sehr unterschätzt.

Cesky Krumlov2

eine echte böhmische Perle: Cesky Krumlov

 

Die Sprache

Nein, Tschechisch ist nicht unbedingt bekannt dafür, eine besonders melodische Sprache zu sein. Aber selten wird man Touristen – so sie sich denn die Mühe geben, ein paar tschechische Brocken von sich zu geben – so gut dabei beobachten können, wie sie sich die Zunge verrenken wie etwa bei der Aussprache des berühmt-berüchtigten ř .

Nepomuk2

Dem tschechischen Nationalheiligen Johannes Nepomuk begegnet man überall. Hier außerhalb des Veitsdomes in Prag

Die Preise

Klar, auch Tschechien ist nicht mehr so günstig wie ehedem nach der Wende. Natürlich, gerade in den Touristenecken, v.a. in Prag, haben die Preise ordentlich angezogen.
Aber trotzallem bietet Tschechien nach wie vor ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und man hat nicht permanent das Gefühl, eiskalt über den Tisch gezogen zu werden. Sowohl Hotels und Pensionen, als auch Speisen und Getränke sind für vernünftige Preise in guter Qualität zu finden.

Karlsbrücke2

So leer gibt es die Karlsbrücke nur nachts und am sehr frühen Morgen. Tagsüber drängen sich hier Händler, Touristen und Taschendiebe

Das Essen

Wer es leicht, raffiniert und exotisch mag, ist in Tschechien falsch. Wer es dagegen handfest, deftig und v.a. sättigend liebt, der ist hier aber goldrichtig. Die böhmische Küche gehört zu meinen absoluten Favoriten: Knödel und Svičkova, Gulasch oder für die Vegetarier gebackener Hermelin (das ist übrigens kein Tier, sondern ein Käse!) lassen niemanden  hungrig nach Hause gehen.


Svickova Gulasch

 

 

 

 

 


Und auch die Süßspeisen allein sind es schon wert, nach Tschechien zu reisen. Wien wird für die Mehlspeisen gelobt, aber was wäre die Wiener Küche ohne all die böhmisch-mährischen Einflüsse? Ziemlich fad, wenn ihr mich fragt! Und so ist es auch kein Wunder, dass gerade viele Lebensmittel im Wienerischen mit Lehnwörtern aus dem Tschechischen bezeichnet werden: Kukurutz (Mais), Powidel (Zwetschgenmus), Kolatsche (Gebäcktasche), Buchteln (Germgebäck) oder Klobasse (Wurst), um nur einige zu nennen.

Trdelnik

Trdelník (Baumstriezel) ist nur eine der süßen Köstlichkeiten, die man probieren sollte

Das Bier

OH, DAS BIER! Den besten Punkt habe ich mir bis zum Schluss aufgehoben!

Ich möchte daraufhin weisen, dass hier eine gebürtige und tief überzeugte Bambergerin schreibt. Uns sagt man – nicht zu Unrecht – nach, arrogante „Bier-Nazis“ zu sein. Aber ich erkenne neidlos an, dass Tschechien das Land des Bieres ist. Das Land „wo Bier und Knödel fließen“, wie Marlene und ich es gerne auf den Punkt bringen. Tschechisches Bier ist großartig, von echter Vielfalt und alleine ein Besuch in einem tschechischen Supermarkt macht mich jedes Mal glücklich! Dort kann man quasi wahllos ein Bier aus dem Regal ziehen und die Wahrscheinlichkeit, ein sehr gutes zu erwischen, ist unglaublich hoch.

Weit bekannt sind natürlich Pilsner und Budweiser (nicht zu verwechseln mit dem US-amerikanischen Budweiser), aber auch viele kleinere und weniger bekannte Braureien warten auf ihre Entdeckung: Bohemia Regent oder Eggenberg etwa, Kozel, das man auch häufig in Österreich bekommt, ist ebenalls weit verbreitet. Ich gestehe, dass einer meiner Favoriten das dunkel Budweiser ist, das man leider nicht überall bekommt – und außerhalb Tschechiens erst recht nicht 😦


Dieser Artikel soll eigentlich nur ein Auftakt sein. Denn viele Orte Tschechiens sind es wert, darüber mehr zu bloggen. Und viele Fotos schlummern noch auf meiner Festplatte und möchten mit meinen Lesern geteilt werden.

Wer mehr über Tschechien wissen möchte, kann hier das Interview mit Stanislava lesen.

Prag-sw

Advertisements

7 Gedanken zu “Warum ich Tschechien einfach liebe!

  1. ich liebe die böhmische küche, vor allem die serviettenknödel ❤ wo ich unbedingt einmal hin will, ist Česky Krumlov. davon hab ich in letzter zeit soviel gutes gehört. und prag mag ich ja auch total gern.

    Gefällt mir

  2. Wir sind diesen Sommer nur mehr oder weniger durchgebrettert mit einem kurzen Stopp bei Brünn auf dem Hinweg und einer zweitägigen Stippvisite in Prag auf dem Rückweg. Es hat mich gefreut, dass man selbst in der Hauptstadt immer noch Ecken findet – wenn einem jemand verrät, wo sie sind – die touristisch nicht so belastet sind (und in denen man auch noch deutlich unter 50 Kronen für ein Bier bezahlt).
    Den Hauptteil unserer Ferien haben wir in der Slowakei verbracht. Von diesem Land hatte ich eigentlich wenig erwartet, war aber doch sehr positiv überrascht. Definitiv auch eine Reise wert!
    Tschechien müssen wir uns aber auch auf jeden Fall noch mal ausführlich widmen.

    Gefällt mir

    • Die Slowakei kenne ich viel zu wenig! Ich wollte immer mal ausführlicher dort hin fahren, aber irgendwie hat es sich nie ergeben. Steht jedenfalls noch auf meiner Liste.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen - gerne mit inhaltlich passenden Links!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s