In & um München: Spaziergänge am Wasser

Dass durch München die Isar fließt ist kein Geheimnis. Zwar wird die Isar – und München insgesamt – nicht so oft besungen, wie die angeblich schöne blaue Donau in Wien, aber doch ist die Isar jedem Münchenbesucher ein Begriff. Zumindest denen, deren Interesse über Hofbräuhaus und Oktoberfest hinausgeht.

Würmtal

die Würm

Wieviele weitere Flüsschen und Bächlein in dieser Stadt fließen, war mir vorher auch nicht klar. Genausowenig wie der gewöhnliche Wien-Tourist jemals von der Wien gehört hat – dem kleinen, heute in starre Bahnen gelenkten Rinnsal entlang der U4 – genauso wenig kennt man als Nicht-Münchner die Würm. Dabei hieß der bekannte Starnberger See bis 1962 noch Würmsee. 

Wikipedia sagt, der Name Würm käme aus dem Keltischen und bedeute so viel wie „die schnell Strömende“. Eigentlich ein ganz passender Name. Die Würm ist gerade einmal gute 40km lang und als einziger Abfluss des Starnberger Sees verbindet sie diesen mit der Amper, in die sie bei Dachau mündet.
Dabei passiert sie u.a. München-Pasing – also einen westlichen Stadtteil von München – und das ehemalige Jagdschloss Blutenburg, das auf einer von der Würm umflossenen Insel liegt. Dort ist sie dann nicht mehr so schnell strömend, wie noch südlich, Richtung Starnberger See.
Entlang der Würm lässt es sich übrigens herrlich radeln – ich war auch dort mit dem Fahrrad unterwegs.

Würmtal2

Die Würm südlich von München – unweit Starnbergs

Würmtal3

idyllische Eckchen im Würmtal, südlich von München

Schloss Blutenburg wird erstmals 1432 erwähnt – der Kern der Anlage geht aber wohl bereits auf das 13. Jahrhundert zurück. Errichtet wurde sie von Herzog Albrecht III. – der Bayernherzog, der vor allem durch seine Beziehung zu Agnes Bernauer bekannt wurde. Agnes Bernauer war eine Baderstochter aus Augsburg und Albrecht unterhielt nicht nur eine oberflächliche Liebelei zu ihr, sondern gedachte wohl, sie zu ehelichen – falls er das nicht sogar getan hat. Es gibt die Vermutung, dass das Paar gemeinsam auf der Blutenburg gelebt habe.
Durch diese nicht standesgemäße Beziehung kam Albrecht in Konflikt mit seinem Vater Ernst, der „die Bernauerin“ 1435 in der Donau bei Straubing ertränken ließ.
Nach spannungsgeladener Zeit, in der man fürchtete, dass zwischen Vater und Sohn ein militärischer Konflikt ausbrechen könnte, versöhnten sich die beiden doch und Albrecht ging eine standesgemäße Ehe mit Anna von Braunschweig ein, mit der er ebenfalls auf der Blutenburg lebte.Herzog Sigismund, Sohn Albrechts III., verzichtete 1476 auf die Regentschaft und zog sich dann ebenfalls auf Schloss Blutenburg zurück.
Heute ist dort übrigens die Internationale Jugendbibliothek untergebracht.

Schloss Blutenburg3

Schloss Blutenburg2

Schloss Blutenburg

Ein zweites Gewässer, das ich bei meinen Spaziergängen entdeckte, war der Auer Mühlbach – diesmal östlich der Münchner Innenstadt, unweit des berühmten Nockherberges und der Paulaner Brauerei.
Hierbei handelt es sich nicht um ein Naturgewässer, sondern um einen mit Isarwasser gespeisten Kanal, der – wie der Name verrät – für den Betrieb von Mühlen genutzt wurde.

Schon lange vor der „offiziellen“ Stadtgründung Münchens wurde die Wasserkraft der Isar für den Betrieb von Mühlen genutzt. Da die Isar bis zur zunehmenden Regulierung ab dem 19. Jahrhundert ein wilder Gebirgsfluss war, der seinen Lauf häufig änderte und starke Pegelschwankungen aufwies, baute man die Mühlräder im Münchner Raum nicht am unberechenbaren Hauptarm, sondern an einem regulierbaren, künstlich abgeleiteten Nebenarm mit möglichst konstanter Wasserführung, dem Mühlbach. Die erste schriftliche Erwähnung des Baches und einer Mühle zu Kiesingenum (heute Untergiesing) findet sich in einer Urkunde aus dem Jahre 957. (Quelle)

Haidhausen2

am Auer Mühlbach, bei der Paulaner Brauerei

Haidhausen

bei der unweit des Mühlbaches gelegenen Pfarrkirche Heilig Kreuz

Aufwertung

und irgendwann kommt man wieder zur Isar und alles wirkt sehr großstädtisch


Mein Beitrag zu Paleicas Magic Letter W wie „Wasser

Advertisements

5 Gedanken zu “In & um München: Spaziergänge am Wasser

  1. Pingback: Meine schönsten Fotos 2015 / 2 | wandernd

Kommentar verfassen - gerne mit inhaltlich passenden Links!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s